weitere Inhalte laden
Anzeige:
live
live blog
Schafft es Gawanke in die NHL? 25.06.2017 - 10:15 von Claus Vetter

Berlin und die NHL, das ist so ein leidiges Thema. Insofern kann der jüngste gedraftete Berliner womöglich nur gewinnen: Vor Leon Gawanke wurden von dem Eisbären Constantin Braun (NHL Entry Draft: 2006, 6. Runde, 164. Position; Los Angeles Kings) und Dominik Bielke (207, San Josė) von der NHL gedraftet. Als einziger Berliner schaffte es bislang Marcel Müller auf NHL-Eis (3 Einsätze für Toronto). Diese Zahlen bestärken ein weit verbreitetes Vorurteil: in Berlin wachsen zwar viele solide aber eben keine absoluten Spitzenspieler heran. Leon Gawanke wird das Vorurteil nun widerlegen.

NHL: Eisbär Gawanke an 136. Stelle gedraftet! 24.06.2017 - 23:10 von Claus Vetter

Na gibt es denn das, nur Nummer 200 im NHL-Scouting-Report und dann dies: Die Winnipeg Jets haben sich die Rechte an Leon Gawanke gesichert. Beim NHL-Draft wählte die Mannschaft aus Kanada den früheren Nachwuchsspieler der Eisbären Berlin am Samstag in der fünften Runde an 136. Stelle aus.Es besteht also noch Hoffnung: Uwe Krupp wurde schließlich einst auch nur an 214. Stelle gedrafted. Nun gut, trotzdem gut für Gawanke in einem für das deutsche Eishockey wieder so beschämenden Draft.
Mal sehen, wann wir Gawanke dann in der DEL sehen, wenn es in der AHL (oder sogar NHL) dann womöglich nicht so klappt: Gawanke wechselte vorigen Sommer in die kanadische Nachwuchsliga zu den Cape Breton Screaming Eagles. Dort erzielte der 18-jährige Verteidiger in 54 Spielen 32 Scorerpunkte - acht Tore und 24 Vorlagen. Keine schlechte Bilanz. Wer weiß schon, was die Zukunft bringt. 

Über die Jahre gesehen... 24.06.2017 - 15:49 von Claus Vetter

Sah das schlecht aus beim NHL-Draft für die Deutschen...

24.06.2017 - 15:48
Claus Vetter 24.06.2017 - 15:48 Uhr
NHL-Draft: Ein Schweizer vorn!!! 24.06.2017 - 15:46 von Claus Vetter

Die New Jersey Devils draften an erster Stelle erstmals in der NHL-Geschichte einen Schweizer. Nico Hischier - wir gratulieren und beten, dass die DEB-Programme irgendwann mal was bringen... Peinlich alles.

Anzeige:
NHL-Draft 23.06.2017 - 16:29 von Claus Vetter

Heute geht es los in Chicago und wir freuen uns mit talentierten Schweizern und Kanadiern. Ein deutscher Spieler wird - wenn überhaupt - erst am Sonnabend gedraftet. Vielleicht tritt es ja Leon Gawanke, Nummer 200 im NHL-Scouting-Report. Immerhin ein Berliner (bis 2016 bei den Juniors), der vielleicht dann mal später im DEL-Team der Eisbären spielen könnte (siehe Noebels), nachdem er dann in Nordamerika unterwegs war (zur Zeit ist er in der QMJHL beschäftigt). 

Frederik Tiffels träumt von Pinguinen und Crosby 23.06.2017 - 09:26 von Claus Vetter

Der nächste deutsche Nationalspieler steht vor dem Sprung in die beste Liga der Welt? Wohl eher nicht. Stürmer Frederik Tiffels unterschrieb am Donnerstag einen "Entry-Level Contract" über zwei Jahre bis 2019 beim NHL-Champion Pittsburgh Penguins. Dies gab der Stanley-Cup-Sieger bekannt.

Ob das eine gute Idee war (siehe Tom Kühnhackl) - ok, wenn er denn mal aus dem Farmteam nach oben darf, dann... Oder: Wer sich in Pittsburgh durchsetzt, der setzt sich überall durch? Hm, ich glaube mal, bei Tobias Rieder z.B. lief das besser. Lieber bei einem schwachen NHL-Team (viel) spielen und somit reifen, als zuschauen. 

Sensation: Bremerhaven verlängert mit deutschem Profi! 22.06.2017 - 14:51 von Claus Vetter

Sahen gibt's: Tobias Kircher spielt weiter bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven. Der 21 Jahre alte Stürmer erhält einen Zweijahresvertrag. Der im Vorjahr nach Bremerhaven gekommene Angreifer absolvierte 17 Spiele in der DEL und spielte zudem mit einer Förderlizenz für die Heilbronner Falken in der 2. Liga. Keinen neuen Vertrag erhält Stürmer Sami Venäläinen. Grund ist nach Angaben des Vereins eine nicht vollständig verheilte Verletzung. (dpa)

NHL: Vegas ohne deutsche Spieler 22.06.2017 - 09:19 von Claus Vetter

Das kann was werden auf dem Sunset Strip, denn dort steht ja die Arena des neuesten und 31. Teams der NHL. Im "Expansion Draft" hat der Wüstenklub am Mittwoch allerdings die ganz großen Namen zum Teil verschmäht. Die Golden Knights durften von jedem Team - abgesehen von den gesperrten Spielern (8 bis 10) - einen Profi auswählen. (Namens-) Schwergewichte wie TJ Oshie oder Jaromir Jagr waren im. Angebot, da allerdings wagte sich das Konstrukt aus Las Vegas nicht ran. Immerhin steht jetzt mit Torwart Marc-André Fleury ein (Reserve-) Stanley-Cup-Sieger im Kader. Am Rande: Die deutschen Spieler, die es hätte treffen können (Seidenberg, Kühnhackl, Grubauer, Holzer) blieben verschont vom Umzug in die Stadt der bunten Lichter.

22.06.2017 - 14:47

Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Claus Vetter 22.06.2017 - 14:47 Uhr
Ein Verteidiger kommt, ein Stürmer geht 20.06.2017 - 12:27 von Johannes Nedo

Die Eisbären treiben den Kaderumbau voran: Der Kanadier Blake Parlett kommt vom finnischen Meister Tappara Tampere. Der 28-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag. „Blake ist ein großer Verteidiger, der ums eigene Tor herum aufräumen kann“, sagt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer. „Er ist aber auch offensiv gefährlich, spielt einen guten ersten Pass und hat einen ordentlichen Schuss.“ 
Stürmer Laurin Braun verlässt die Eisbären dagegen und wechselt zum ERC Ingolstadt. Der 26-Jährige trug zwölf Jahre lang das Berliner Trikot, erst im Nachwuchs, später dann im Profiteam. Braun gewann mit den Eisbären drei Meistertitel. "Laurin Braun hat immer alles für die Eisbären gegeben. Vielleicht ist es für ihn gar nicht so schlecht, mal andere Luft zu schnuppern", sagt Eisbären-Geschäftsführer Peter John Lee. "Ein Wechsel jetzt bedeutet bei ihm nicht, dass er nie wieder für uns spielt. Für ihn gilt ganz besonders, einmal Eisbär, immer Eisbär!"

Anzeige:
FASS auf neuen Wegen ohne die Eisbären 19.06.2017 - 09:00 von Johannes Nedo

FASS Berlin versucht in der nächsten Saison einen Neuanfang in der Regionalliga - in Wedding. Einen ausführlichen Bericht zum Ende der Kooperation mit den Eisbären gibt es hier zum Nachlesen.

Vehanen wird 40 in Berlin! 18.06.2017 - 16:50 von Claus Vetter

Nämlich im Oktober, dann hat der Finne Geburtstag - im Trikot der Eisbären. Mehr zu seiner Vertragsverlängerung hier zum Nachlesen.

Vehanen bleibt, Tallackson muss gehen! 18.06.2017 - 11:55 von Claus Vetter

Zwei Krachermeldungen am Sonntagmorgen: Torwart Petri Vehanen verlängerte seinen Vertrag bei den Eisbären um ein Jahr. Der Vertrag von Stürmer Barry Tallackson hingegen wird aufgelöst. Später mehr zu den Themen.

18.06.2017 - 13:31

Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Claus Vetter 18.06.2017 - 13:31 Uhr
Ab zum Trump, Ihr Pinguine 17.06.2017 - 17:02 von Claus Vetter

Die Footballer der New England Patriots wollten nicht, die Golden State Warriors aus dem Basketball gingen auch nicht, nur NHL und Trump, das passt anscheinend: Die Pittsburgh Penguins, die sich den Stanley Cup sichern konnten, werden  die Einladung aus Washington annehmen. Das erklärte Vereins-Präsident David Morehouse. Er kündigte zugleich an, dass „Widerstand oder Differenzen gegenüber den politischen Zielen des Präsidenten auf andere Weise zum Ausdruck gebracht werden können.“  

Das Stück zu den Eisbärinnen 15.06.2017 - 16:58 von Claus Vetter

So, hier ist er endlich,der Bericht zu den Eisbärinnen

Anzeige:
15.06.2017 - 12:34

Foto: Claus Vetter

Claus Vetter 15.06.2017 - 12:34 Uhr
Eisbären in der Frauen-Bundesliga! (Und in der Landesliga) 15.06.2017 - 12:33 von Claus Vetter

Das sind doch mal ein paar erstaunliche News, die heute beim Hauptsponsor Gasag am Hackeschen Markt verkündet wurden: Die OSC Ladies spielen künftig unter dem Dach der Eisbären Juniors. Geschäftsführer Sven Felski: "Ich freue mich wahnsinnig, dass die Frauen kollektiv zu uns gewechselt sind." Zudem spielen die Eisbären künftig mit einem zweiten Männerteam in der Landesliga - sie müssen eben unten neu anfangen, die Kooperation mit FASS wird daher wohl Geschichte sein. Und künftig gibt es auch noch eine Floorball-Abteilung (richtig früher hieß das Unihockey) im Klub und die Möglichkeit, sich als Fördermitglied zu engagieren.

Später mehr zu den Themen...

Cem Herder verlässt Eisbären 14.06.2017 - 14:59 von Julian Graeber

Kommunikations-Direktor Cem Herder verlässt die Eisbären Berlin. Nach mehr als sechs Jahren bei dem Eishockey-Klub wird der 37-Jährige Geschäftsführer einer Berliner Kommunikationsagentur.

Willkommen in Berlin 13.06.2017 - 16:12 von Claus Vetter

Gerade mal einen knappen Tag Berlin haben sich am Dienstag die beiden Zugänge aus Ingolstadt Thomas Oppenheimer und Martin Buchwieser gegönnt. Vor dem Rückflug nach Minga (Oppenheimer: "Das heißt München") plauderten Beide über ihren Wechsel nach Berlin.

Oppenheimer, der Ingolstadt trotz noch vier Jahre laufenden Vertrages im Tausch für Darin Olver verlassen hat, legte dabei Wert auf die Feststellung, "dass in Ingolstadt alles fair verlaufen" sei. Er habe kein Problem mit dem dort neuen Sportdirektor Larry Mitchell gehabt. "Aber man muss eben 100 Prozent dahinter stehen, wenn man bei einem Klub spielt."

Das gelte nun für ihn und die Eisbären, auch wenn er vor einem Jahr noch geklagt habe, als die Anschutz-Gruppe (auch Eigner der Eisbären) seinen Arbeitgeber Hamburg Freezers abgewickelt habe. "Nun bin ich froh, für eine andere Anschutz-Organisation zu spielen. Es ist eben ein Geschäft." Mit den Eisbären haben beide Angreifer viel vor. Buchwieser (ebenfalls aus Ingolstadt verpflichtet): "Die Eisbären sind schließlich eine Topadresse in Europa."

13.06.2017 - 16:11

Die Neuen. Thomas Oppenheimer (links) und Martin Buchwieser.

Katrin Schulze 13.06.2017 - 16:11 Uhr
Tristesse bei der Titelvergabe in NHL und NBA? 13.06.2017 - 12:07 von Claus Vetter

Ich sage mal perspektivisch gesehen - nein. Denn wir sind ja nicht in der Fußball-Bundesliga, in Nordamerika ist jede Dynastie endlich. Ein Kommentar zum Thema hier und toll, dass der DEB meinen Kühnhackl-Tweed geliked hat. Und klar: Das Richer-Bild erlebt das Wochenende nicht als Aufmacher. Hiermit versprochen!!!

Anzeige:
liveblog powered by storytile